Erwin, das Naturtalent

(2005/2007) 100' / Musiktheater für alle ab 6 Jahren
für 7 Sänger, einen Schauspieler, Chor und Orchester (14 oder 35 Musiker) 

Musik: Mike Svoboda
Libretto: Manfred Weiß nach Motiven von Volker Kriegels Erzählung "Erwin mit der Tröte"

Aufführungsdauer: 100 Minuten

Aufführungsmaterial: Klavierauszug, Partitur beide Fassungen (mit 14 bzw. 35 Musiker), Orchestermaterial

Premiere der Fassung mit 14 Musikern: November 2005, Stuttgart; Junge Oper der Staatsoper Stuttgart
  • mit Anne-May Krüger (Erwin), Barbara Schedel/Karen Bandelow (Rosa), Sarah Maria Sun (Amalia-Bernadette), James Martin (Professor Hoggins), Rebecca Raffell (Gismo, Schnief Seng Loreng, etc.), Ulrich Hoppe (Heinzi, Maestro Bastonelli, Showmaster, Sutorobo, etc.), Ivan Tursic (Alex, Dottore Maculo, Massimo Calvolino, etc.), Tobias Hächle (Frank, Ravi, Herr Schneider, etc.), Projektchor der Jungen Oper Stuttgart (Äplies, Lala & Lolo, Inselbewohner, Konzertpublikum, etc.), Orchester der Jungen Oper Stuttgart, Mike Svoboda (Musikalische Leitung), Patrick Schimanski (Regie), Ilona Lenk (Ausstattung), Rüdiger Külmstedt (Choreographie), Maddalena Abele, Michael Wagner (Choreinstudierung), Manfred Weiß (Dramaturgie), Cecila Zacconi, Johannes Fuchs (Pädagogik); Auftrag: Die Staatsoper Stuttgart
Premiere der Fassung mit 35 Musikern: Januar 2008, Bielefeld; Theater Bielefeld
  • mit Susanne Reinhard (Erwin), Cornelie Isenbürger (Rosa), Melanie Kreuter (Amalia-Bernadette), Meik Schwalm (Professor Hoggins), Dschamilja Kaiser (Gismo, Schnief Seng Loreng, etc.), Thomas Wolff (Heinzi, Maestro Bastonelli, etc.), Florian Mock (Alex, Dottore Maculo, etc.), Michael Bachtadze (Frank, Herr Schneider, etc), Projektchor Theater Bielefeld (Äplies, Lala & Lolo, Wärter, Inselbewohner, Konzertpublikum, etc.), Bielefelder Philharmoniker, Leo Siberski (Musikalische Leitung), Michael Heicks (Regie), Sandra Meurer (Bühnenbild), Sandra Meurer, Christa Beland (Kostüme), Bewegungstraining und Grażyna Przybylska-Angermann (Choreographie), Hagen Enke, Martina Kober, Florian Wessel, Michael Witulski (Choreinstudierung), Helene Sommer, Uwe Sommer (Dramaturgie); Auftrag: Die Bielefelder Philharmoniker
view score of version with 35 instruments on issuu

view score of version with 14 instruments on issuu

view piano score on issuu

Synopsis

Es gibt nicht einen einzigen Grund, warum Erwin seine Insel in der westöstlichen Südsee verlassen sollte. Alle seine Freunde leben hier, zu Essen und zu Trinken gibt es die herrlichsten Sachen und jeden Tag ist eine Party, auf der Erwin mit seinen Dschanglkings Musik macht. Außerdem wohnt auch Rosa hier, die Erwin liebt und sein größter Fan ist (das weiß Erwin aber nicht). Doch eines schönen Tages kommt ein verrückter Professor auf die Insel. Er hört Erwin singen und verspricht ihm viele schöne Dinge und die größte Karriere der Welt – wenn er die Insel verläßt! Nach einer schlaflosen Nacht geht Erwin mit Prof. Hoggins, denn er will unbedingt herausfinden, was das ist: Schokolade. In der größten Großstadt angekommen, trifft er die Managerin Amalia-Bernadette. Sie plant Erwins Karriere und bald beginnt eine große Tournee. Und noch eine. Und noch eine. Und Erwin ist der bekannteste und beliebteste und gefragteste Star aller Zeiten. Aber geht es ihm gut dabei? Was ist mit seinen Freunden? Vermißt er seine Insel? Und was ist mit Rosa?

Ort  Zuerst: Eine herrliche Insel in der südwestöstlichen Südsee. Sie könnte O-Taheiti oder O-Waihi heißen. Da wir es nicht genau wissen, nennen wir sie Flyaway Island, so nannte man früher die Inseln, von denen man nicht genau wußte, wo sie liegen. Dann: Auf der ganzen Welt. Und die ist ganz schön groß.

Rollen

Erwin, ein Naturtalent - Mezzosopran

Rosa, eine geheimnisvolle Inselbewohnerin - Sopran

Professor Hoggins, ein forscher Forscher - Bariton

Amalia-Bernadette, agile Assistentin von Prof. Hoggins - Sopran

Gismo (Dschanglkings), Gila (Giraffe) / Schnief Seng-Loreng (Modedesignerin) - Alt

Alex (Dschanglkings) / Leopold (Löwe) / Massimo Calvolino (Meisterfrisör) / Dottore Maculo-Docteur Rouspéter-Doc Carper-Dao Mä Klung (Kritiker) - Tenor

Franz (Dschanglkings) / Ravi (Elefant) / Herr Schneider (Schneider) - Bass

Heinzi (Dschanglkings) / Geier (the-Geier-with-no-name) / Yasuhiko Suturobo (Photograph) / Gian-Carlo Bastonelli (Komponist) / DWS (Showmaster) - Schauspieler

Äplies (Zimmermädchen) / Lala & Lolo (Assistentin von Bastonelli) beide auch Melodika / Yessir (Hotelboy) / Drei Modeassistentinnen / Zwei Wärter – Chorsolisten

Chor (SATB), der auch aus einem Projektchor von Jugendlichen bestehen kann

Instrumentation

Orchester mit 14 Musikern

  • 1(+Picc).0.1(+Bkl).0.TenSax - 0.2(1+"mutant-trumpet").1.0. - 2Perc (Liste siehe unten) - E-Gitarre(+"retuned-western-guitar") - Stericher 4(1+"schlapp-geige").0.0.0.1(+"wash-tub-bass")

Orchester mit 35 Musikern

  • 2(+Picc).1.2(2=Bkl).1(+Kfg). - 1.2(1+"mutant-trumpet").1.1. - 3Perc (Liste siehe unten) - E-Gitarre(+retuned-western-guitar")- Streicher 6(1+"schlapp-geige").5.4.3.2(1+"wash-tub-bass")

Zurück